BIOGRAPHIE

"...seine verblüffende Virtuosität verbindet sich mit einem emotional tiefschürfenden Vortrag, wobei der eminente Klangsinn des Künstlers, der die Möglichkeiten seines Instrumentes voll auszuschöpfen weiß, besonders auffällt."

(www.klassik-heute.com)

"Ein Meister seines Instruments."

(Westfälische Rundschau) 

"In seinem Vortrag glühten musikalisches Feuer und Kraft."

(Westfalen Blatt)

© Julia Baier

Seit 2014 ist Maximilian Krome stellv. Soloklarinettist der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Mit diesem Orchester ist er weltweit zu Gast in den wichtigen Musikzentren und in diversen CD- und DVD-Produktionen zu hören und zu sehen. Zuletzt bei der Gesamtaufnahme aller Brahms Sinfonien für Sony unter Paavo Järvi.

 

Als begeisterten Kammermusiker konnte man den 1988 geborenen Klarinettist mit Partnern wie Elisabeth Leonskaja, Tanja Tetzlaff, Matthias Kirschnereit, Rie Koyama und dem Ardeo Quartett beim internationalen Musikfestival „The Next Generation“ in Dortmund, auf Einladung der Academy of St.Martin-In-The-Fields in London, beim Festival Hirondelle in Frankreich, dem Gezeitenkonzerte Festival, beim Kissinger Sommer sowie beim Verbier Festival in der Schweiz erleben.

Neben live Mitschnitten dieser Konzerte im WDR, BR oder Deutschlandfunk begannen im Januar 2019 die Aufnahmen für eine Reihe von Kammermusik CD's beim Label Dabringhaus & Grimm.

Vor dem Antritt seiner Stelle in Bremen war er für zwei Jahre Stipendiat der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks in München. Zudem spielt er als regelmäßiger Gast an der Soloklarinette bei der Kammerakademie Potsdam, der Camerata Bern, im Frankfurter Opern- und Museumsorchester und dem Sinfonieorchester des WDR Köln. Weitere Aushilfen brachten ihn zum Radio-Sinfonieorchester Berlin und zum Ensemble Resonanz in Hamburg. In diesen Ensembles spielte er unter. Daniel Harding, Mariss Jansons, Andris Nelsons, Gustavo Dudamel, Riccardo Chailly, Herbert Blomstedt, Mirga Gražinytė-Tyla und Parvo Järvi und unterahm Konzerttourneen in über 30 Länder in Asien, Nord- und Südamerika, Russland und Europa.

Mit dem Sommersemester 2019 begann er seine Lehrtätigkeit mit eigener Klasse an der Hochschule für Musik Nürnberg und befindet sich daneben im Lehrauftrag an der Hochschule für Künste Bremen. In diese Tätigkeiten fließen auch die Kenntnisse aus seiner zweijährigen Ausbildung zum Körperlehre- und Mentaltrainer für Musiker bei Pete Josephs am Institut Mitte in Berlin ein.

Als Solist eröffnete er mit dem Badenwürttembergischen Kammerorchester Heilbronn die 29. Schwetzinger Mozartfestspiele. Weitere Solokonzerte folgten mit dem Landesjugendorchester NRW in der Essener Philharmonie und dem Jungen-Tonkünstler-Orchester Bayreuth im dortigen Markgräflichen Opernhaus und der Schweiz.

Maximilian Krome ist mehrfacher erster Preisträger nationaler Wettbewerbe sowie Preisträger des Tunbridge Wells International Young Concert Artists Competition in England. Er wurde von der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben gefördert.

Sein Studium bei Prof. Martin Spangenberg an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar schloss Maximilian Krome 2012 mit dem künstlerischen Diplom ab. Während dieser Zeit wurde er von der Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert. Ebenso prägte die Teilnahme an diversen Meisterkursen u.a. bei Prof. Hans-Dietrich Klaus, Prof. Johannes Peitz, Prof. Francois Benda, Prof. Sabine Meyer und Sharon Kam seine musikalische Ausbildung.

 

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

ⓒ Maximilian Krome 2018 | Impressum